Allgemeine Geschäftsbedingungen „Rügen Piraten Wassersportschule GmbH“

1. Geltungsbereich

 

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) gelten für alle Angebote der Rügen Piraten Wassersportschule GmbH auf Rügen (im Folgenden Verwenderin genannt) sowie für alle Vereinbarungen und die gesamte Geschäftsbeziehung und Vertragsabwicklung zwischen der Verwenderin und ihren Kunden. Abweichende Vereinbarungen sind nur dann verbindlich, wenn sie von der Verwenderin vorab schriftlich bestätigt werden. Dies gilt auch für etwaige abweichende Geschäftsbedingungen der Kunden. Alle Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, wobei in Abweichung von § 126 BGB der Austausch eigenhändig von Verwenderin und Kunden unterzeichneten Vereinbarungen per Telefax dem Schriftformerfordernis genügen. Mündliche Abreden haben keine Gültigkeit. Diese Bestimmung der Schriftform gilt für alle in diesen AGB aufgeführten Fälle.

 

2. Miete

 

Die für die jeweiligen Sportmaterialien zu entrichtende Miete sowie die für den jeweils gebuchten Kurs zu entrichtende Gebühr ergeben sich aus den jeweils gültigen, in den Geschäftsräumen der Verwenderin ausliegenden sowie auf der Internetseite der Verwenderin eingestellten Preislisten.

 

3. Bezahlung / Fälligkeit

 

Mit Kurs- oder Mietzeitende ist das gesamte vereinbarte Entgelt sofort und ohne Abzüge zur Zahlung fällig. Für Buchungen durch Gruppen ab 10 Teilnehmern wird mit Anmeldung eine Anzahlung in Höhe von 25% der Miete bzw. Kursgebühr fällig. Für Kitekurse wird mit Anmeldung eine Anzahlung in Höhe von 50% der Miete bzw. Kursgebühr fällig. Die Anmeldung / Anmietung wird durch die Verwenderin nach Eingang der Anzahlung bestätigt. Die Anzahlung ist per Überweisung auf eines der folgenden Konten der Verwenderin zu leisten:

 

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH

Sparkasse Rügen

SWIFT- BIC: NOLADE21GRW

IBAN: DE07150505000130004782

 

Der verbleibende Restbetrag wird unmittelbar vor Mietbeginn mit Übergabe der Mietsache bzw. bei Kursbeginn fällig.

 

4. Aufklärungspflichten des Kunden

 

Teilnahme- und charterberechtigt ist jede Person, die weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt ist, den Katamaran-, Segel-, Kanu-, Kite-, Surf-, SUP-, Drachenboot- oder Motorbootsport sowie auch die Nutzung des NSG ohne Gefahr für sich und andere auszuüben. Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursangeboten der Verwenderin ist die Fähigkeit, mindestens 15 Minuten im offenen Wasser ohne Hilfsmittel frei schwimmen zu können. Bei Minderjährigen ist zusätzlich die Zustimmung des / der gesetzlichen Vertreters erforderlich.

 

Der Kunde versichert, dass ihm die internationalen Seenotzeichen (SOS) und die internationalen Kollisionsverhütungsregeln (KVR) laut Seeschifffahrtsstraßenordnung (SeeSchStro) bekannt sind. Er versichert, dass er im Besitz eines anerkannten Scheins ist, der ihm zum Führen des jeweiligen, von der Vermieterin anzumietenden Wassersportgerätes berechtigt und weist dies vor Bereitstellung / Herausgabe des Sportgerätes durch Vorlage des Scheins an die Verwenderin nach. Die Vermieterin hat auf die besonderen Gefahren des Reviers hingewiesen (außergewöhnliche Strömungen / besondere Windverhältnisse / nichtsichtbare Klippen / nichtsichtbare Felsen etc.). Den Anordnungen der Polizei, der Küstenwache oder ähnlichen Institutionen und der Verwenderin ist während der Mietzeit bzw. Kursdauer unbedingt Folge zu leisten. Die Verwenderin weist ausdrücklich darauf hin, dass das Mietverhältnis keine Schulung des Kunden durch die Verwenderin und weitergehende Aufsichtspflichten der Verwenderin beinhaltet. Des Weiteren gilt auf dem Betriebsgelände der Verwenderin die StVO.

 

5. Übernahme der Mietsache

 

Der Kunde übernimmt die Mietsache(n) wie besichtigt. Die Verwenderin übernimmt keinerlei Haftung für versteckte Mängel und Konstruktionsfehler an der Mietsache. Eventuelle Ansprüche gegen den Hersteller auf Ersatz von Körper- und Sachschäden werden von der Verwenderin mit Vertragsschluss an den dies annehmenden Kunden abgetreten.

 

6. Verkehrssicherungspflichten der Vermieterin

 

Die Verwenderin trägt die Verantwortung für die Verkehrssicherheit auf ihrem Betriebsgelände einschließlich der Uferböschung und Stege. Für die Wasserflächen, öffentliche Straßen, Plätze usw. wird keine Haftung übernommen.

 

7. Haftung des Kunden und Schäden an der Mietsache

 

Der Kunde ist seinerseits verpflichtet, ihm überlassene Materialien vor Fahrtantritt zu überprüfen und alle ihm überlassenen Materialien nach den Regeln guter Seemannschaft zu behandeln und zu führen. Der Kunde hat ferner die Mietsache mit Ablauf der Mietzeit unverzüglich an die Verwenderin zurückzugeben. Dabei festgestellte Schäden gelten als während der Mietzeit entstanden, sofern sie bei der Übernahme gemäß Ziffer 5 dieser AGB nicht schriftlich festgehalten und durch einen Mitarbeiter der Verwenderin quittiert wurden. Der Kunde haftet für solche Schäden. Weiter haftet der Kunde für alle Schäden und Aufwendungen, die durch eine verspätete Rückgabe der Mietsache entstehen. Bei selbst- und fremdverschuldeten Schäden trifft den Kunden eine Anzeigepflicht. Der Kunde haftet der Verwenderin:

a. für den Verlust von Mietgegenständen (dem Kunden obliegt die Aufsichtspflicht)

b. bei Schäden die durch unsachgemäße Handhabung an Mietgeräten entstehen

c. bei fahrlässiger oder mutwilliger Beschädigung oder Zerstörung

d. bei Missbrauch

In diesen Fällen kann die Verwenderin Schadenersatz im Rahmen der gesetzlichen Regelungen verlangen.

 

8. Versicherung

 

Für den Kunden besteht die Möglichkeit das "Safety Tool" des VDWS zu buchen. Bzgl. des Leistungsumfangs wird auf die Unterlagen des Anbieters verwiesen.

 

9. Weitergabe an Dritte

 

Eine Weitergabe der Mietsache an Dritte ist dem Kunden ausdrücklich verboten.

 

10. Ausschluss bei der Vermietung

 

Bei Verstoß gegen die Mietbedingungen hat die Verwenderin das Recht, den Kunden von der weiteren Vermietung und ggf. auch Kursteilnahme auszuschließen. Rückforderungen sind in diesem Falle ausgeschlossen. Die außerordentlichen Kündigungsrechte der Parteien nach den gesetzlichen Bestimmungen bleiben hiervon unberührt.

 

11. Haftung der Wassersportschule

 

Die Verwenderin haftet für die gewissenhafte Lehrgangs- und Veranstaltungsvorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Kursausschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung sowie für die gewissenhafte Durchführung der Inspektion zur Sicherstellung der Betriebsbereitschaft des Wassersportmaterials und des NSG´s. Der Kunde ist seinerseits gleichwohl verpflichtet, ihm überlassene Materialien vor Fahrtantritt zu überprüfen und alle ihm überlassenen Materialien nach den Regeln guter Seemannschaft zu behandeln und zu führen (vgl.o. Ziffer 7). Eine Haftung für leicht fahrlässiges Verhalten vertraglicher und deliktischer Art bzgl. Sachschäden wird von der Verwenderin ausgeschlossen. Die Teilnahme am Unterricht/den Maßnahmen erfolgt auf eigene Gefahr. Des Weiteren haften Eltern für ihre Kinder. Die Verwenderin übernimmt keine Haftung für Schäden, die von anderen Kunden verursacht werden. Der Kunde stellt die Verwenderin von Schadenersatzansprüchen anderer Kunden oder Dritter für vom Kunden verursachte Schäden frei. Für Wertsachen, Wertgegenstände und Garderobe wird keine Haftung übernommen. Der Kunde ist über die Surfschule weder kranken-, unfall- noch haftpflichtversichert.

 

12. Aufrechnung

 

Ein Aufrechnungsrecht steht dem Mieter nur zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder unbestritten sind.

 

13. Rücktritt

 

Ein Rücktritt vom Vertrag ist schriftlich zu erklären. Erfolgt der Rücktritt bis zu drei Wochen vor Kursbeginn / Beginn des Mietverhältnisses, wird die gesamte Kursgebühr gutgeschrieben und soweit angezahlt erstattet. Erfolgt der Rücktritt innerhalb von drei Wochen bis zu einer Woche vor Kursbeginn / Beginn des Mietverhältnisses, wird eine Stornogebühr von 10% des vereinbarten Entgeltes fällig. Bei Rücktritt innerhalb von einer Woche vor Kursbeginn / Beginn des Mietverhältnisses, wird eine Stornogebühr von 50% des vereinbarten Entgeltes fällig. Die Verwenderin ist hier zur Verrechnung geleisteter Anzahlungen berechtigt. Der Kunde kann der Verwenderin im Falle eines Rücktrittes innerhalb von drei Wochen vor Kursbeginn / Beginn des Mietverhältnisses einen Ersatzteilnehmer / Mieter benennen. Die Verwenderin wird diesen akzeptieren, sofern dieser die vereinbarungsgemäß geschuldete Anzahlung leistet und die gesetzlichen bzw. gesundheitlichen Mindestanforderungen für eine Teilnahme / Miete erfüllt. Ein Abweisungsrecht der Verwenderin im Hinblick auf Ersatzteilnehmer / Mieter aus wichtigem Grunde (z.B. fehlende Lizenz zum Führen bestimmter Geräte bzw. trotz vorhandener Lizenz erkennbare mangelnde Eignung hierzu) bleibt hiervon unberührt. Die Verwenderin kann ihrerseits den sofortigen Rücktritt erklären, wenn der Kunde nicht die nötige Qualifikation/Lizenz hinsichtlich der ordnungsgemäßen Führung des Wassersportmaterials hat. Die als Storno-Gebühr in diesem Falle durch die Verwenderin einzubehaltende bzw. – sofern noch nicht gezahlt – vom Kunden zu entrichtende Gebühr bemisst sich nach vorstehender Staffelung. Wird nach Übergabe der Mietsache erkennbar, dass der Mieter trotz Lizenz nicht über eine hinreichende Qualifikation verfügt oder entgegen Weisungen der Verwenderin oder Dritter im Sinne von Ziffer 4 Abs. 2 dieser AGB handelt, kann die Vermieterin ebenfalls vom Vertrag zurücktreten und die gesamte Gebühr einbehalten.

 

14. Stornierungsbedingungen für Gruppenangebote ab 7 Personen laut unserer Gruppen- und Reiseveranstalter- Preislisten

 

Komplette Gruppen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos storniert werden. Bei Stornierungen kompletter Gruppen nach diesem Zeitpunkt ist folgende Entschädigung zu zahlen:

bis 18 Tage vor Anreise: 10%

bis 7 Tage vor Anreise: 20%

ab dem 6. Tag 30% des Preises der gebuchten Aktivität.

Diese Regelung gilt auch für Teilstornos, soweit sie über 20% der zuletzt gemeldeten Gruppenstärke liegt.

 

Besonderheit bezüglich Corona/COVID 19:

Bei

  • einem Lockdown im Heimatkreis einer Schule/Gruppe (z. B. ein Landkreis = Risikogebiet)
  • einer nachweislichen Schließung oder angeordneten Quarantäne der Schule/Klasse durch eine Behörde.
  • einer Reisewarnung/Sperrung für/der Insel Rügen

ist eine Stornierung der Fahrt oder Umbuchung kostenfrei möglich. 

 

15. Kurs-/ Mietausfall

 

Wird die Durchführung des Kurses infolge höherer Gewalt, behördlichen Maßnahmen, oder sonstiger, von der Verwenderin nicht zu vertretender Umstände unmöglich, kann der Kunde hieraus weder Schadenersatzansprüche, noch ein Rücktrittsrecht herleiten. Evtl. bisher bezahlte Gebühren werden in solch einem Fall zinslos zurückerstattet.

 

16. Covid 19/Corona

 

Der Kunde bestätigt, dass er keinen Kontakt mit Covid 19/Corona- Infizierten hatte und nicht unter typischen Covid 19/Corona Symptomen leidet.

 

17. Salvatorische Klausel

 

Die Unwirksamkeit einzelner Bestandteile hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.

 

18. Vermieter-/Anbieterkennzeichnung

 

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH

Am Ufer 14, 18556 Dranske

Handy: 0179/7573058

Schule: 038391/89898

Handelsregister: HRB 8556, Amtsgericht Stralsund

Geschäftsführer: Krämer, Bürger, Wüllenweber

Email: kontakt@ruegen-piraten.de

Amtsgericht Bergen,

 

Schulstr.1,

18528 Bergen

Fotorechte:

 

Der, die  Teilnehmer*in erklären sich bereit das während der Veranstaltung entstandene Fotos durch die Rügen Piraten Wassersportschule GmbH veröffentlicht werden dürfen.

Die Unterschrift ist fakultativ, unterstützt die Rügen Piraten im Erhalt niedriger Preise.

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Segler

 

I Teilnehmerkreis

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH nachfolgend als Rügen Piraten bezeichnet bildet nach den Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien des VDWS e.V. Sailing aus. Die Ausbildung erfolgt durch qualifizierte Lehrkräfte.

Zum Segler kann jede Person ausgebildet werden, die weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt ist und den Segel-Sport ohne Gefahr für sich und andere ausüben kann.

Voraussetzung für die Teilnahme an allen Segel-Kursen ist die Fähigkeit mind. 15 Min. im freien Wasser (einschließlich Brandungswasser) ohne Hilfsmittel schwimmen zu können.

Die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer erklärt durch seine Unterschrift bei der Anmeldung, dass er sich des besonderen Risikos beim Segelsport bewusst ist, und dass das Training besondere Anforderungen an die körperliche Verfassung stellt. Von minderjährigen Teilnehmern ist eine entsprechende Bestätigung des Erziehungsberechtigten vorzulegen, bzw. die Anmeldung von diesem Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Er erklärt weiter, dass er während der Teilnahme an der Schulung keine berauschenden oder sonstige, die geistige Verfassung einschränkende Mittel (Drogen, Alkohol oder Medikamente etc.) konsumiert.

 

II Lehrgangsvoraussetzungen / Anmeldung /

Rücktritt vom Vertrag

1. Anmeldung/Anmeldebedingungen/Anmeldebestätigung:

Die Anmeldung zu den Lehrgängen/ Segel-Kursen bedarf der Schriftform. Mit der Anmeldung werden 50% der Gebühr fällig. Auf Wunsch kann nach Zahlungseingang eine schriftliche Bestätigung zur Buchung erstellt werden.

2. Risikoausschluss:

Die Teilnahme stellt besondere Anforderungen an die körperliche Verfassung. Der Teilnehmer bestätigt bei der Anmeldung durch Unterschrift das er gesund und sporttauglich ist.

3. Rücktritt:

Der Rücktritt vom Vertrag ist schriftlich zu erklären. Absagen bis 3 Wochen vor Beginn der Veranstaltung/ des Kurses lösen keine Kosten aus, bei späteren Absagen wird eine Ausfallgebühr von 10% der gesamten Anzahlung fällig. Bei Rücktritt eine Woche oder weniger vor Beginn der Veranstaltung/ des Kurses werden 25% der gesamten Gebühr fällig, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden des Veranstalters nach.

4. Ausschluss:

Rügen Piraten behält sich das Recht vor, ohne Einhaltung einer Frist gegen Erstattung der gezahlten Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder andere organisatorische Gründe gegen eine Durchführung der Veranstaltung/ des Kurses sprechen.

5. Durchführung:

Rügen Piraten Segel Instructoren entscheiden über den Ablauf und die Einzelheiten des Lehrgangs. Sie sind berechtigt, aus Sicherheitsgründen innerhalb der ersten beiden Lehrgangstage/ Kurstage unter Rückerstattung von 60% der Lehrgangsgebühren/ Kursgebühren einen Teilnehmer auszuschließen, wenn sich herausstellt, dass er nicht über die geforderten Teilnahmebedingungen verfügt. Der Lehrgangsleiter/ Kursleiter entscheidet auch, ob infolge höherer Gewalt, wozu auch Starkwind (über 5 Bft.), Gewitter etc. gehören, die Schulung abgebrochen wird. Bei Abbruch der Schulung besteht kein Anspruch auf Erstattung der Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Teilnehmer, die einen Lehrgang/ Kurs nachhaltig stören, sich vertragswidrig verhalten oder sich und andere vorsätzlich gefährden, können von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden.

 

III Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Leistungen (z.B. durch Verletzung während der Teilnahme) nicht in Anspruch, entfällt die Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr nicht, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach.

 

IV Ausrüstung und Material

Die notwendigen Ausrüstungsgegenstände (Boot, Schwimmweste, Neopren und Trapez) können von den Rügen Piraten, teilweise gegen Aufpreis gestellt werden. Die Ausrüstung kann auch vom Teilnehmer mitgebracht werde, muss vor Nutzung durch einen Segel Instructor auf Eignung und Zulässigkeit geprüft werden.

 

 

 

V Mitwirkungspflicht / Haftung

A Sicherheits- und Sorgfaltspflichten des Teilnehmers

1. Den Anweisungen des Rügen Piraten Instructors ist uneingeschränkt Folge zu leisten. Bei Nichtbefolgen der Anordnungen des Instructors oder bei nachhaltigen Störungen des Ablaufs ist der Lehrgangsleiter/ Kursleiter berechtigt, den Teilnehmer mit sofortiger Wirkung von der Veranstaltung auszuschließen. Es besteht in diesen Fällen kein Anspruch auf Erstattung der Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach.

2. Bei jeder Tätigkeit am oder auf dem Wasser ist das Tragen einer ohnmachtssicheren Schwimmweste verpflichten. Der Instructor kann die Schwimmweste gegen eine Schwimmhilfe austauschen, wenn eine schnelle Rettung im Ernstfall sichergestellt ist. Der Instructor darf, für spezielle Übungen oder aufgrund der Wetterlage das Tragen eines Helmes oder weiterer Schutzausrüstung vorschreiben.

Bei der Schulung sind durchgehend geeignete (Wasser-)Schuhe zu tragen.

3. Falls die Sicherheit bei, durch Nichtbeachtung der Anweisung des Instructors oder durch fahrlässige oder sogar vorsätzliche Verhaltensweisen des Teilnehmers nicht mehr gewährleistet ist, kann der Lehrgangsleiter/ Kursleiter den Teilnehmer von dem Lehrgang ausschließen. Es besteht auch für den, durch die Tatbestandsaufnahme und Störungsbeseitigung entstandenen Zeitverlust, kein Anspruch auf Schadensersatz

seitens des Teilnehmers.

 

V Haftung

1. Dem Teilnehmer ist bekannt, dass alle Formen des Segelsports mit besonderen Risiken verbunden sind. Es besteht eine erhöhte Gefahr für Schwimmer, Surfer, Kiter und andere Wassersportler, sowie Zuschauer und Material. Unfälle sind daher auch auf unseren Lehrgängen trotz größtmöglicher Vorsicht unserer Instructoren nicht auszuschließen. Rügen Piraten übernimmt keine Haftung für Unfälle des Teilnehmers, ebenso wird eine Haftung für Schäden am verwendeten Material des Teilnehmers ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt auch für Schäden, die Dritte aufgrund eines Verschuldens des Teilnehmers erleiden. Ausgenommen vom Ausschluss ist die Haftung für Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit des Instructors. Für eine ausreichende Unfall-, Bergekosten- bzw. Auslandskrankenversicherung hat der Teilnehmer selbst zu sorgen.

2. Rügen Piraten haftet für die gewissenhafte Lehrgangs- und Veranstaltungsvorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung des Lehrteams/ der Instructoren und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Eine weitergehende Haftung wird ausgeschlossen, es sei denn es ist Rügen Piraten vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verhalten vorzuwerfen.

3. Bei Materialmiete übernimmt Rügen Piraten keine Haftung für Unfälle des Ausleihers, ebenso wird eine Haftung für Schäden am verwendeten Material des Mieters ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt auch für Schäden, die Dritte aufgrund eines Verschuldens des Mieters erleiden.

Die Kosten für Schäden am Mietmaterial hat der Mieter zu tragen. Davon ausgeschlossen sind eindeutige Materialfehler seitens des Herstellers. Der Mieter hat eine Haftpflichtversicherung (auch für entgeldlich gemeitetes Material) abzuschließen und, auf Nachfrage den schritlichen Nachweis zu erbringen

 

VI Zusätzliche Teilnahmebedingungen

Die für den Übungs- und Fahrbereich geltenden gesetzlichen Bestimmungen sind vom Teilnehmer zu beachten und einzuhalten. Er hat sich Kenntnisse über die Revierbesonderheiten einschließlich der für das Segelsport gefährlicher Hindernisse (z.B. Untiefen, Buhnen, Wälle, Seezeichen etc.) zu verschaffen.

 

VII Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.

 

 

Einwilligung zur Erfassung der persönlichen Daten“ gem. EG-Verordnung 2016/679 DSGVO

 

Ich gestatte hiermit bis auf Widerruf, dass meine o.g. personenbezogenen Daten, insbeson­dere Name, Geburtsdatum und Emailadresse im rechtlichen Rahmen der DSGVO zur Durchführung der im Folgenden angestrebten Zwecke erfasst und bearbeitet werden dürfen.

 

Verarbeitungszwecke:

 

Zweck 1:

Registrierung meiner Wassersportlizenz in der Online-Lizenzdatenbank des VDWS. Dies ermöglicht die Online-Verifikation meiner Wassersportlizenz(en) ohne das Vorliegen der Papierlizenz sowie die Ausstellung von Ersatzlizenzen durch den VDWS im Verlustfalle.

Dies beinhaltet auch die Einwilligung zur Onlineverifikation meiner Wassersportlizenz durch VDWS-Wassersportschulen, denen ich meinen Namen sowie mein Geburtsdatum bzw. meine Lizenznummer bekannt gebe. Ich erhalte eine Bestätigungsmail bei einer Statusänderung meiner Lizenz (Registrierung bzw. Ablauf im Falle einer befristeten Lizenz). Eine weitergehende Verwendung meiner Daten durch den VDWS erfolgt nicht.

 

Zweck 2:

Aufnahme meiner persönlichen Daten in die Kundenkartei der Wassersportschule:

 

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH, Am Ufer 14, 18556 Dranske

 

Meine Rechte:

Mir ist bewusst, dass mir im Rahmen der DSGVO folgende Rechte zustehen:

Bestätigungsrecht / Auskunftsrecht (DSGVO Art. 15):

Ich kann erfragen, ob Daten über mich erfasst sind und gegebenenfalls einen Auszug meiner Adressdaten beantragen.

Recht auf Berichtigung / Sperrung (DSGVO Art. 16) :

Ich kann die Berichtigung unrichtiger persönlicher Adressdaten verlangen.

Recht auf Löschen / Widerruf der Einwilligung / ‚Recht auf Vergessen‘

(DSGVO Art. 17):

Ich kann, so weit es nicht rechtlichen Anforderungen wie z.B. steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen entgegenspricht, das Löschen (Überschreiben) meines Datensatzes verlangen. Mir ist bewusst, dass das Löschen meines Datensatzes beim VDWS auch zur Folge hat, dass der VDWS dann über keinen Beleg zu meinen Lizenzen mehr verfügt und im Verlustfall auch keine Ersatzlizenzen mehr ausstellen kann.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (DSGVO Art 18):

Falls ich die Verarbeitung meiner persönlichen Daten für unrechtmäßig halte oder die Richtigkeit meiner personenbezogenen Daten bestreite, aber keine Löschung der Daten wünsche, steht mir die Möglichkeit offen, eine Einschränkung der Verarbeitung bis zur Klärung des Sachverhalts zu erwirken.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit (DSGVO Art. 20):

Mir steht das Recht zu, einen maschinenlesbaren Satz meiner Daten zu beantragen.

Sofern keine Rechte anderer Personen dadurch beeinträchtigt werden, kann ich die direkte Übertragung des Datensatzes zu einem anderen Verantwortlichen verlangen.

 Allgemeine Teilnahmebedingungen für Kitesurfer

 

I Teilnehmerkreis

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH nachfolgend als Rügen Piraten bezeichnet bildet nach den Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien des VDWS e.V. Kitesurfer aus. Die Ausbildung erfolgt durch qualifizierte Lehrkräfte.

Zum Kitesurfer kann jede Person ausgebildet werden, die weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt ist den Kitesurf-Sport ohne Gefahr für sich und andere auszuüben.

Voraussetzung für die Teilnahme an allen Kitesurf-Kursen ist die Fähigkeit mind. 15 Min. im freien Wasser (einschließlich Brandungswasser) ohne Hilfsmittel schwimmen zu können.

Die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer erklärt durch seine Unterschrift bei der Anmeldung, dass er sich des besonderen Risikos beim Kitesurfen bewusst ist, und dass das Training besondere Anforderungen an die körperliche Verfassung stellt. Von minderjährigen Teilnehmern ist eine entsprechende Bestätigung des Erziehungsberechtigten vorzulegen, bzw. die Anmeldung von diesem Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Er erklärt weiter, dass er während der Teilnahme an der Schulung keine berauschenden oder sonstige, die geistige Verfassung einschränkende Mittel (Drogen, Alkohol oder Medikamente etc.) konsumiert.

 

II Lehrgangsvoraussetzungen / Anmeldung /

Rücktritt vom Vertrag

1. Anmeldung/Anmeldebedingungen/Anmeldebestätigung:

Die Anmeldung zu den Lehrgängen/ Kitesurf-Kursen bedarf der Schriftform. Mit der Anmeldung werden 50% der Gebühr fällig. Nach Eingang dieser Zahlung erfolgt eine schriftliche Teilnahmebestätigung und damit ist die Anmeldung für beide Partner verbindlich.

2. Risikoausschluss:

Die Teilnahme stellt besondere Anforderungen an die körperliche Verfassung. Der Teilnehmer bestätigt bei der Anmeldung durch Unterschrift das er gesund und sporttauglich ist.

3. Rücktritt:

Der Rücktritt vom Vertrag ist schriftlich zu erklären. Absagen bis 3 Wochen vor Beginn der Veranstaltung/ des Kurses lösen keine Kosten aus, bei späteren Absagen wird eine Ausfallgebühr von 10% der gesamten Anzahlung fällig. Bei Rücktritt eine Woche oder Später vor Beginn der Veranstaltung/ des Kurses werden 25% der gesamten Gebühr fällig, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden des Veranstalters nach.

4. Ausschluss:

Rügen Piraten behält sich das Recht vor, ohne Einhaltung einer Frist gegen Erstattung der gezahlten Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder andere organisatorische Gründe gegen eine Durchführung der Veranstaltung/ des Kurses sprechen.

5. Durchführung:

Rügen Piraten Kite Trainer  entscheiden über den Ablauf und die Einzelheiten des Lehrgangs. Sie sind berechtigt, aus Sicherheitsgründen innerhalb der ersten beiden Lehrgangstage/ Kurstage unter Rückerstattung von 60% der Lehrgangsgebühren/ Kursgebühren einen Teilnehmer auszuschließen, wenn sich herausstellt, dass er nicht über die geforderten Teilnahmebedingungen verfügt. Der Lehrgangsleiter/ Kursleiter entscheidet auch, ob infolge höherer Gewalt, wozu auch Starkwind (über 7 Bft.), Gewitter etc. gehören, die Schulung abgebrochen wird. Bei Abbruch der Schulung besteht kein Anspruch auf Erstattung der Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Teilnehmer, die einen Lehrgang/ Kurs nachhaltig stören, sich vertragswidrig verhalten oder sich und andere vorsätzlich gefährden, können von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden.

 

III Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Leistungen (z.B. durch Verletzung während der Teilnahme) nicht in Anspruch, entfällt die Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr nicht, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach.

 

IV Ausrüstung und Material

Die notwendigen Ausrüstungsgegenstände (Boards, Kite-Schirme mit Sicherheitssystem, Neopren und Trapez) werden von den Rügen Piraten gestellt. Prallschutzwesten, Sicherheitshelme und Schwimmwesten können vom Teilnehmer mitgebracht werden.

 

 V Mitwirkungspflicht / Haftung

A Sicherheits- und Sorgfaltspflichten des Teilnehmers

1. Den Anweisungen des Rügen Piraten Trainers ist uneingeschränkt Folge zu leisten. Bei Nichtbefolgen der Anordnungen des Trainers oder bei nachhaltigen Störungen des Ablaufs ist der Lehrgangsleiter/ Kursleiter berechtigt, den Teilnehmer mit sofortiger Wirkung von der Veranstaltung auszuschließen. Es besteht in diesen Fällen kein Anspruch auf Erstattung der Lehrgangsgebühr/ Kursgebühr, es sei denn, der Teilnehmer weist einen geringeren Schaden nach.

2. Beim Üben an Land und auf dem Wasser sind Kitesurf-Schirme zu verwenden, die ein Sicherheitsauslöse-System nach aktuellstem Standard besitzen. Der Trainer kann den Teilnehmer vom Lehrgang ausschließen, wenn das Sicherheitssystem diesem Standard nicht entspricht. Beim Üben auf dem Wasser ist ausreichender Schutz gegen Auskühlung und eine Kiteleash zu tragen. Das Tragen von Prallschutzweste , Helm und Neoprenschuhen ist freiwillig. Unter Benutzung einer Boardleash ist ein Helm und Prallschutzweste anzulegen. Brillen sind gegen Verlust zu sichern.

3. Falls die Sicherheit bei, durch Nichtbeachtung der Anweisung des Ausbilders oder durch fahrlässige oder sogar vorsätzliche Verhaltensweisen des Teilnehmers nicht mehr gewährleistet ist, kann der Lehrgangsleiter/ Kursleiter den Teilnehmer von dem Lehrgang ausschließen. Es besteht auch für den, durch die Tatbestandsaufnahme und Störungsbeseitigung entstandenen Zeitverlust, kein Anspruch auf Schadensersatz

seitens des Teilnehmers.

B Haftung

1. Dem Teilnehmer ist bekannt, dass alle Formen des Kitesurfens mit besonderen Risiken verbunden sind. Es besteht eine erhöhte Gefahr für Schwimmer, Surfer, Segler und andere Wassersportler, sowie Zuschauer und Material. Unfälle sind daher auch auf unseren Lehrgängen trotz größtmöglicher Vorsicht unseres Trainers nicht auszuschließen. Rügen Piraten übernimmt keine Haftung für Unfälle des Teilnehmers, ebenso wird eine Haftung für Schäden am verwendeten Material des Teilnehmers ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt auch für Schäden, die Dritte aufgrund eines Verschuldens des Teilnehmers erleiden. Ausgenommen vom Ausschluss ist die Haftung für Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit des Trainers. Für eine ausreichende Unfall-, Bergekosten- bzw. Auslandskrankenversicherung hat der Teilnehmer selbst zu sorgen.

2. Rügen Piraten haftet für die gewissenhafte Lehrgangs- und Veranstaltungsvorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung des Lehrteams/ der Trainer und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Eine weitergehende Haftung wird ausgeschlossen, es sei denn es ist Rügen Piraten vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verhalten vorzuwerfen.

3. Bei Materialmiete übernimmt Rügen Piraten keine Haftung für Unfälle des Ausleihers, ebenso wird eine Haftung für Schäden am verwendeten Material des Mieters ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt auch für Schäden, die Dritte aufgrund eines Verschuldens des Mieters erleiden.

Die Kosten für Schäden am Mietmaterial hat der Mieter zu tragen. Davon ausgeschlossen sind eindeutige Materialfehler seitens des Herstellers.

 

VI Zusätzliche Teilnahmebedingungen

Die für den Übungs- und Fahrbereich geltenden gesetzlichen Bestimmungen sind vom Teilnehmer zu beachten und einzuhalten. Er hat sich Kenntnisse über die Revierbesonderheiten einschließlich der für das Kitesurfen gefährlicher Hindernisse (z.B. Buhnen, Wälle, Seezeichen etc.) zu verschaffen.

 

VII Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwa ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem mutmaßlichen Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.

Rügen Piraten Wassersportschule GmbH

Am Ufer 14

18556 Dranske

Tel: 038391 - 89898

Rügen Piraten Logo

youtube Logo
instagram Logo
facebook Logo
VDWS Logo